gartenimquadrat

Vertikales Hochbeet und viel mehr

Wasserspeicher in Balkonkästen – Marke Eigenbau

Hinterlasse einen Kommentar

Ich habe es ja schon angeteasert – für die Bewässerung meiner Balkonkästen habe ich mir mit Tilos Hilfe was ganz tolles überlegt: Ziel ist, in den vorhandenen Balkonkästen (ohne Wasserablaufloch) einen Wasserspeicher zu integrieren, aus dem sich die Blümchen und Pflänzchen selbst versorgen.

Anregungen, Ideen und Tipps habe ich mir aus dem Internet und meinem Bio-Balkon-Garten-Buch  geholt und dabei rausgekommen ist folgendes:


Als erstes musste ein Ablaufloch in den Balkonkasten gemacht werden. Aus Mangel an einer Bohrmaschine blieb nur die eigene Kraft – also Hammer und zwei Nägel: ein kleiner Nagel zum „Vorbohren“ und mit einem großen Nagel das Loch schön weit gemacht, so dass ein handelsüblicher Trichter durch das Loch gesteckt werden kann. Das Ergebnis:

20150302_122026

In das Loch kommt der Trichter rein. Über den Trichter soll später überflüssiges Wasser ablaufen, so dass keine Staunässe, z.B. durch Regen entstehen kann. Den Trichter bzw. das Loch habe ich dann mit plastic-fermit oben und unten abgedichtet. Der Trichter saß zwar fest im Loch aber um Korrosionen zu vermeiden habe ich alles abgedichtet. plastic-fermit ist eine super Sache: Wird normalerweise im Sanitär-Bereich verwendet und hat eine Konsistenz wie Knetgummi. Bleibt aber dauerelastisch. Das Ergebnis:

Trichter von obenTrichter von untenplastic-fermit

Jetzt kommen die umgedrehten Pflanztöpfe in den Balkonkasten. Die Pflanztöpfe nehme ich als Stabilisator – damit die Erde später nicht so schwer auf dem Blähton liegt sondern eine Auflagefläche hat. Ob das nötig ist, wird sich zeigen. Wichtig ist aber der Pflanztopf über dem Trichter – damit dieser nicht verstopft. Die Zwischenräume werden dann mit Blähton aufgefüllt, in etwa bis zur Höhe der Pflanztöpfe. Das Ergebnis:

20150302_122940

Der mittlere Pflanztopf kommt dann auf den Trichter.

20150302_123548

Alles mit Blähton aufgefüllt. Unter dem mittleren Pflanztopf kann man den roten Trichter noch ein wenig sehen

 Jetzt müssen die Dochte und das Bewässerungsrohr reingefummelt werden. Ich habe dafür Ersatzdochte für Bambusfackeln verwendet. Die sind schön dick und von der Länge her optimal. Da der Balkonkasten später in seiner Halterung nicht eben liegt sondern schräg nach vorne kippt, sollten die Dochte entsprechend vornehmlich an der vorderen Seite bis zum Boden liegen. Dadurch wird (hoffentlich) gewährleistet, dass alles Wasser nach oben in die Erde transportiert wird.

Das Bewässerungsrohr ist einfach ein Stück Gartenschlauch. Darüber soll dann später das Wasser per Trichter eingefüllt werden. Das Ergebnis:

20150302_124327

Als nächstes wird das Trenn- oder Drainageflies auf die Blähton-Schicht gelegt. Das Drainagevlies ist wasserdurchlässig, soll aber das Schimmeln verhindern. Für die Dochte und das Bewässerungsrohr habe ich kleine Öffnungen reingeschnitten:

Trenn- oder Drainagevlies20150302_125657

Mal ein Zwischentest, ob das eigentlich mit dem Wasserablauf auch funktioniert:

Ordentlich Wasser eingefüllt. Die Wasserkante ist auf jeden Fall über dem Pflanztopf. Rein theoretisch...

Ordentlich Wasser eingefüllt. Die Wasserkante ist auf jeden Fall über dem Pflanztopf. Rein theoretisch…

...müsste da jetzt Wasser rauslaufen. Super!! Funktioniert!!

…müsste da jetzt Wasser rauslaufen.
Super!! Funktioniert!!

Jetzt noch die Blumenerde vorsichtig auf dem Vlies verteilen und die Dochte so drapieren, dass die Wasserverteilung später gleichmäßig ist. Als Blumenerde habe hier eine Mischung aus Kokoserde und Blumenerde verwendet.

20150302_161501

Fast fertig. Die Dochte sind übrigens tatsächlich feucht. Der Wassertransport scheint zu funktionieren.

..und mit dem Trichter kann einfach Wasser eingefüllt werden. Bei Bedarf kann auch von oben gegossen werden. Ein Zuviel an Wasser fließt ja einfach ab.

..und mit dem Trichter kann einfach Wasser eingefüllt werden. Bei Bedarf kann auch von oben gegossen werden. Ein Zuviel an Wasser fließt ja einfach ab.

Fertig! Ich bin sehr stolz 🙂 War zwar am Anfang und Zwischendrin etwas fummelig aber die nächsten 2 Kästen werden vermutlich etwas einfacher. Vorher werde ich aber einen Test und Live-Bedinungen durchführen 😉 Vielleicht mit Feldsalat.

Noch ein kleiner Tipp: Solange die Kästen nicht bepflanzt sind besteht die Gefahr, dass die Erde vom Wind verweht wird. Ich habe einfach ein Stück Gartenvlies darübergespannt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s