gartenimquadrat

Vertikales Hochbeet und viel mehr

Versuchslabor, die 1.: Bringe ich meine Strelitzien-Samen zum keimen?

2 Kommentare

Da ich auf dem Balkon wetterbedingt leider noch nicht weitermachen kann, habe ich mal in meinem Keller geschaut, was dort noch so an „Blumenkram“ zu finden war.

Neben einigen Töpfen habe ich Sämereien gefunden. Einige kann ich gar nicht zuordnen (da hat wohl jemand das Beschriften vergessen *rolleyes*). Aber dann sind mir auch wieder die Strelitzien-Samen in die Hände gefallen. Ich finde die Blüten hammergeil! Ich kann mich entsinnen, dass ich einige Samen mal zu einer Pflanze gesteckt habe um zu schauen, ob was passiert. War eher nicht der Fall. Auf jeden Fall hat mich das jetzt dazu veranlasst, neben Kubi und Balkon über meine Aufzuchtversuche zu berichten. Habe ja auch vor, einige Pflanzen für den Balkon und für Kubi vorzuziehen.

Dann fangen wir einfach mal mit den Strelitzien-Samen an… ein richtiger Versuch ist es nochmal wert und für die genaue Vorgehensweise wurde das Internet befragt. Die Ergebnisse sind eher ernüchternd: Es kann bis zu über 100 Tage dauern, bis der Samen keimt. Und die erste Blüte kann man nach 3 Jahren erwarten. Toll! Nichts für ungeduldige Menschlein… EGAL! Ich probiere es trotzdem!

Die Samen in Nahaufnahme.

Die Samen in Nahaufnahme.

Also Internet sagt:

1. Zuerst den roten Püschel entfernen.

2. Den Samen mit einer Nagelfeile anfeilen, bis ein weißer Punkt zu sehen ist.

3. Für 48 Stunden in lauwarmen Wasser einweichen.

4. Samen dann unter die Erde bringen – also im Blumentopf. Auf Luftfeuchtigkeit achten (Plastiktüte als Gewächshaus drüber ziehen und regelmäßig lüften).

5. An einen warmen Ort stellen. Kann auch dunkel sein, weil Strelitzien keine Lichtkeimer sind.

Das klingt ja recht simpel. Allerdings frage ich mich, wie ich 48 Stunden lang das Einweichwasser lauwarm halten soll?? Thermoskanne wäre eine Lösung. Ein anderer Internet-User hat geschrieben, dass er sie so lange im Wasserbad hat liegen lassen, bis sich die Samen Richtung Oberfläche bewegt haben.

Manche schreiben auch, dass der Puschel rausgezogen werden muss. Und dass die Samen mit heißem Spüliwasser abgewaschen werden sollen. Und einer hat sie in Orangensaft gelegt. Gut…wie jeder so meint. Ich probiere den etwas einfacheren Weg.

Nach 24 Stunden sehen die Samen im Wasserbad so aus:

Es haben sich kleine Luftblasen gebildet.

Es haben sich kleine Luftblasen gebildet.

Also dann: Abwarten und Tee trinken. Werde euch auf dem Laufenden halten.

Advertisements

2 Kommentare zu “Versuchslabor, die 1.: Bringe ich meine Strelitzien-Samen zum keimen?

  1. 😀 .. vergess die Laborbrille nicht anzuziehen

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s