gartenimquadrat

Vertikales Hochbeet und viel mehr

Die Passionsblumen sind da!!!

Hinterlasse einen Kommentar

Liebe Freunde der gepflegten Balkon-, Terrassen- und Gartenkultur – meine Passifloras sind endlich angekommen!! Und somit stand der Samstag ganz im Zeichen der ausgiebigen Balkonpflege 🙂 Aber der Reihe nach:

Den Samstag habe ich im Garten-/Pflanzenfachhandel begonnen. Neben neuen Pflanzgefäßen für die Passifloras und einer neuen Erdbeerpflanze standen noch die Florfliegenlarven zur Blattläusebekämpfung auf dem Zettel. Und ggf. noch das ein oder andere schöne Küchenkraut.

Der Einkauf ging schnell von Statten – 2 neue Erdbeerpflanzen (eine „normale“ und eine Klettererdbeere als Partner für die Passiflora), einen Oregano für den Kubi, 2 Pflanzgefäße für die Passifloras und diverse Anti-Schädlingsmittel. Nachdem ich nämlich noch erste Anzeichen für Spinnmilben auf meiner Rose festgestellt habe (die waren letztes Jahr schon sehr an der Rose interessiert…) habe ich die Gelegenheit ergiffen und mich bei der „Pflanzenschutzberatung“ beraten lassen. Als „Erste-Hilfe-Mittel-mit-Sofortwirkung“ habe ich ein Spray von Neudorff mitgenommen, welches gegen Blattläuse und Spinnmilben wirkt aber chemisch unbedenklich ist und auch für Gemüse etc. eingesetzt werden kann. Ist auch von „Stiftung Ökotest“ mit „Sehr Gut“ benotet worden und ist auch für Nützlinge total unschädlich. Für die anschließende längerfristige Behandlung habe ich dann einen Gutschein über 100 Florfliegenlarven mitgenommen. Die Nützlinge werden mit dem Gutschein bei Neudorff bestellt und dann per Post geliefert. Es dauert etwas, bis Florfliegen siedeln, von daher wurde mir dieses zweistufige Verfahren empfohlen. Und als letztes habe noch ein Anti-Stechmücken-Mittel für das stehende Wasser im Kubi mitgenommen – meine Nachbarin hat nämlich ganz richtig festgestellt, dass das Wasser im Kubi ein wundervolles Brutgebiet für Mücken ist 🙂 Das Anti-Steckmücken-Mittel ist auch von Neudorff und für Lebewesen und Pflanzen ungefährlich. Und mit einem Tropfen alle 4 Wochen hält das Mittel wohl für die nächsten Jahrzehnte :-).

Und dann ging es ans Pflanzen! Von meinen Erdbeerpflanzen scheint eine Pflanze männlicher Natur zu sein: Sie wächst und wächst und wächst, ist wundervoll kräftig, bildet aber als einzige Pflanze keine einzige Blüte. Leider musste sie dann ausgetauscht werden durch ein neue Erdbeere namens „Viva Rosa“.

Erdbeer-Zuwachs mit der "Viva Rosa"

Erdbeer-Zuwachs mit der „Viva Rosa“. Links die „Ostara“ mit ersten Erdbeerchen, rechts (auch schon sehr kräftig) die „Viva Rosa“.

Dann ging es daran, die Passifloras einzupflanzen. Passifloras sind im Prinzip recht pflegeleicht solange sie genügen Sonne, Wasser und Dünger bekommen. Sonne ist beim Südbalkon kein Thema, Wasser dagegen schon. Daher habe ich den Passifloras dieses mal einen Balkonkasten mit integriertem Wasserspeicher gegönnt: Das Prinzip funktioniert ähnlich meinem DIY-Prinzip und es passen 3,6 l Wasser in den Speicher. Von Vorteil ist hier, dass es einen Wasserstandsanzeiger gibt. In diesen Kasten sind die zwei blauen Passifloras „eingezogen“ – nämlich die caerulea (das ist die Ur-Form will ich mal sagen) und die caerulea chinensis – nahezu identisch aber mit (noch) größeren Blüten, dafür etwas schwächer von der Farbe her.

Links die "caerulea chinensis", rechts die "caerulea"

Links die „caerulea chinensis“, rechts die „caerulea“. Schauen noch unspektakulär aus, aber sie haben sich gut eingelebt und zeigen schon weitere Triebe.

Links im Bild seht ihr die "Constance Elliott", eine weiß-blühende Passionsblume. Rechts daneben die Klettererdbeere.

Links im Bild seht ihr die „Constance Elliott“, eine weiß-blühende Passionsblume. Rechts daneben die Klettererdbeere „Aroma“.

Ich bin wirklich sehr zufrieden mit den gelieferten Passionsblumen: Den Transport haben sie einwandfrei verkraftet und die Pflanzen sind kräftig und gesund. Der Online-Shop, wo ich sie bestellt habe, ist auf Passionsblumen spezialisiert, es gibt dort hunderte tolle Züchtungen mit irren Farben. Es gibt aber einen wichtigen Grund, warum ich mich ausgerechnet für diese drei Arten entschieden habe: Diese Züchtungen sind bis -15°C winterhart. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie sie sich entwickeln werden 🙂

Wie ihr seht ist ja in den Kästen noch etwas Platz. Falls einer von euch bereits Erfahrungen mit Passionsblumen und Mischkultur hat, freue ich mich sehr über Tipps, mit welchen Obst-/Gemüsesorten oder Blumen man Passionsblumen zusammenpflanzen kann.

Was gibt es neues im Kubi?

Im Kubi auf der (bisher noch etwas leeren) linken Seite tut sich auch einiges – die Kapuzinerkresse  fängt eifrig an zu wachsen, den Schopflavendel habe ich durch Oregano ersetzt (der Lavendel fand den Kubi wohl nicht so klasse und wollte lieber welk werden) und ich habe die vorgezogenen Tagetes eingepflanzt. Außerdem habe ich dort noch ein paar Kohlrabi-Pflanzen hinversetzt, die zu wenig Platz hatten.

Linke Seite Kubi

Und zu guter letzt noch ein paar schöne Bilder:

Nostalgische Edelrose

Meine „Chippendale“ Edelrose blüht so wunderschön und 8 weitere Knospen kommen bereits.

 

Kohlrabi

Dem Kohlrabi im Balkonkasten gefällt es echt gut 🙂

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s