gartenimquadrat

Vertikales Hochbeet und viel mehr

Gastbeitrag: Die Kraft der Mikroorganismen

Ein Kommentar

Hallo zusammen,

ich hoffe, es geht euch gut und der Herbstblues hat noch nicht eingesetzt – obwohl das Wetter ja im Moment alles dafür tut 😉

Da auf dem Balkon gerade nicht so viel los ist, freue ich mich besonders, dass ich heute einen Gastartikel von Lena veröffentlichen darf. Lena schreibt für den Blog www.hobby-und-heimwerken.at  – hier finden sich wirklich eine Menge an unterschiedlichsten Themen und Tipps. Reinschauen lohnt sich.

Der Artikel heute geht um Mikroorganismen und deren Einsatz z.B. in Gartenerde, um Ertrag und Qualität zu steigern. Ich selber hatte bislang noch keine direkten Berührungspunkte mit den Mikroorganismen aber ich kann mich daran erinnern, dass jemand aus meiner Familie mir mal erzählt hat, dass sie Tropfen mit Mikroorganismen einnimmt…und das man diese aber auch dem Blumengießwasser zufügen oder dem Haustier ins Futter mischen kann. Nach kurzer Recherche aufgrund des Artikels sind diese Mikroorganismen universell einsetzbar und eigentlich voll die Geheimwaffe 😉 Aber macht euch selber ein Bild.

Viel Spaß beim Lesen und vielen Dank an Lena für diesen Artikel!

++++++++++++

Ein Trend ist in den letzten Jahren sehr stark im Vormarsch und zwar das Verwenden von effektiven Mikroorganismen. Vor circa 30 Jahren wurde in Japan eine spezielle Mischung aus Mikroorganismen entwickelt, die sich in den vergangenen Jahren als sehr nützlich in vielen Bereichen unseres Lebens erwiesen hat. Die Mikroorganismen werden auch oft nur kurz EM genannt und sie beinhalten viele verschiedene Arten von Organismen, die in der unberührten Natur gesammelt und dann gezüchtet wurden. Da sie zu hundert Prozent gentechnikfrei sind, kann man ganz ohne Bedenken in jedem Bereich des Alltages ihre Wirkung nutzen. Viele dieser kleinen Organismen sind schon sehr lange in der Medizin und auch in der Lebensmittelindustrie bekannt. Erst in letzter Zeit entscheiden sich immer mehr Menschen bewusst dafür, die Kraft der EM zu nutzen.

Wie schon erwähnt sind die EM vollkommen natürlichen Ursprungs und daher kann man sie beispielsweise ohne Bedenken im Bereich der Landwirtschaft einsetzen. Viele Erfahrungsberichte von Bauern zeigen, dass die EM positive Wirkung auf die Pflanzen und Tiere haben. Die EM werden oft in das Futtermittel gemischt, um so die Gesundheit der Tiere zu stärken. Das Immunsystem der Tiere wird durch die EM gestärkt, was sich positiv auf ihre Lebensqualität auswirkt und natürlich auch die Qualität der Produkte der Tiere erhöht.

Auch im Bereich der Pflanzen werden die EM gerne eingesetzt. Behandelt man die Erde mit EM entsteht daraus eine fruchtbare Bio Erde. Die EM beschleunigen nämlich die Umsetzung organischer Materialien und verhindern so die Bildung von Fäulnis. Die effektiven Mikroorganismen erhöhen weiters die Aktivität der Bodenlebewesen, was natürlich für das Wachstum der Pflanzen enorm von Vorteil ist. Der Samen wird bei der Wurzelbildung unterstützt und auch die Keimdauer wird verringert. Wird die Erde mit EM behandelt, wird die Pflanze von Grund auf gestärkt. Sie ist weniger anfällig für Krankheiten und auch robuster, was schlechte Witterungsverhältnisse anbelangt. Eine weitere tolle Wirkung, was effektive Mikroorganismen anbelangt ist die Reinigung von Wasser. Das Wasser wird von schädlichen Stoffen befreit, da diese durch die EM neutralisiert werden und es wird weiters belebt. Daher wird diese Technik gerne im Bereich der Aufzucht von Fischen angewendet. Man schafft ein günstiges Milieu, wo sich die Tiere gut entwickeln können.

Aber es stellt sich nun die Frage, wie ich die Kraft der effektiven Mikroorganismen denn nun am besten nutzen kann? Firmen haben sich intensiv mit den EM beschäftigt und Wege gefunden, wie man sie bestmöglich nutzen kann.

Zum Beispiel gibt es das EM Aktiv. Es wird gerne im Bereich der Forstwirtschaft eingesetzt. Diese Wirtschaft lebt von der Bodenfruchtbarkeit. Nur wo sich gute Erde befindet, ist auch gutes und vor allem kraftvolles Wachstum möglich. Die EM fördern die regenerativen Bodenlebewesen und unterstützen die Umwandlung des organischen Materials in pflanzenverfügbare Nährstoffe und bilden so ein Milieu, in dem Schädlinge und abtötende Keime nicht überleben können. Es wird, wie schon erwähnt, dadurch die Bodenfruchtbarkeit erhöht und das Wachstum und die Abwehrkräfte der Pflanze gestärkt (hier eine interessante Website zum Thema Bodenfruchtbarkeit). Dadurch werden Betriebsmittelkosten gesenkt und die Qualität der Produkte, die man erntet nimmt enorm zu. Das wertvolle EM Aktiv lässt sich ganz leicht anwenden. Man nimmt etwas vom EM Konzentrat und vermischt es meist mit etwas Wasser. Diese Mischung wird dann auf das jeweilige Medium besprüht, das man mit der Kraft der EM versorgen möchte.

Man kann die EM aber nicht nur im großen Stil in der Landwirtschaft anwenden. Auch im hauseigenen Kräuter- oder Gemüsegarten kann man die effektiven Mikroorganismen verwenden. Die Pflanzen werden im Wachstum unterstützt und man kann mit einer qualitativ hochwertigen und sehr ertragreichen Ernte rechnen. Man sollte die Kraft der EM auf jeden Fall einmal selbst ausprobieren. Sie sind zu hundert Prozent natürlich und daher auch gesundheitlich vollkommen unbedenklich.

Hier findet ihr weitere Infos und Wissenswertes zum Thema EM.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Gastbeitrag: Die Kraft der Mikroorganismen

  1. Pingback: Gastbeitrag: Die Kraft der Mikroorganismen – schoener-garten24.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s