gartenimquadrat

Vertikales Hochbeet und viel mehr


Hinterlasse einen Kommentar

Schädlingsstudie

Bei allen tollen Ernteerfolgen und Bildern – es gibt ja auch immer eine kleine Schattenseite (zumindest bei mir) und auch darüber sollte man mal sprechen respektive schreiben. Deswegen gibt es – wie schon im letzten Jahr – auch wieder eine kleine Schädlingsstudie.

Letztes Jahr hatte ich ja extreme Probleme mit der Minierfliege und den schwarzen Blattläusen (hier klicken für die Studie 2015). Die Minierfliege hat sich durch sämtliche zarte Salat- und Kohlrabiblätter miniert und die schwarzen Blattläuse haben erst den Knoblauch und dann das Zwiebellauch ausgesaugt, um dann zur Kapuzinerkresse überzugehen. Die weiß/grünen Blattläuse haben den Salbei komplett eingenommen und ihn damit ins Jenseits gesaugt.

Kommen wir zu diesem Jahr:

Schwarze Blattläuse

Interessanterweise hatte ich den gesamten Sommer über keinerlei Probleme mit schwarzen Blattläusen. Gut, ich hatte weder Knoblauch noch Zwiebellauch gepflanzt aber eine Menge Kapuzinerkresse. Just heute habe ich ein paar schwarze Blattläuse an der Kapuzinerkresse entdeckt.

Kein Vergleich zum letzten Jahr!

Fast schon lächerlich…kein Vergleich zum letzten Jahr! Der Zweig wird trotzdem eliminiert..!

Spinnmilben

Letztes Jahr hatte die Spinnmilbe erst die Rose befallen, um dann bei der Gurke zuzuschlagen. Diese Jahr habe ich mich irgendwann angefangen zu wundern, warum die Gurke denn so gelbgrüne Blätter bekommt, die dann absterben. Irgendein Pilz? Auf jeden Fall habe ich dieses Phänomen die ganze Zeit ignoriert, bis ich mal näher hingeschaut habe. AHHH!! Die Spinnmilben sind da…überall!! Mist! Hallo Erinnerung letztes Jahr???? Na gut, also mit Spritzen oder ähnlichem brauche ich micht aufhalten – die Pflanze ist zu groß. Also mit leben und vielleicht das eine oder andere Blatt schon mal entfernen. Also wir lernen: Gurken sind für Spinnmilben extrem lecker! Achja…das gilt auch für Zucchinis habe ich festgestellt. Zwar nicht so extrem aber auch dort habe ich feinen Spinnmilbenpflaum gefunden.

Ausgesagte Blätter vs. "frische" Blätter

Ausgesagte Blätter vs. „frische“ Blätter

20160731_105119

Schönes Beispiel eines befallenen Blattes. In dem roten Kasten seht ihr beim genauen Hinsehen die feinend Fäden der Spinnmilben. Auf der Blattunterseite sind die Blätter fast schon eingesponnen. Aber nur sichtbar, wenn man genau hinschaut.

Raupen

Dieses Jahr ganz extrem: Grüne Raupen. In Scharen für einen Balkon. Haben sich aber fast nur an den Kohlrabis gehalten. An diesem Bild ganz besonders. Mal ein bischen am Mangold genascht aber der Kohlrabi war offenbar das Größte.

Tja...den Raupen hat es geschmeckt.

Tja…den Raupen hat es geschmeckt.

Minierfliege

Jaaa, die Minerfliege darf nicht fehlen! Aber ganz ehrlich: Nachdem diese Fliege mich letztes Jahr fast in die Verzweiflung getrieben hat – dieses Jahr trat sie nur gaaanz vereinzelt auf. Mal in dem einen oder anderen Salatblatt oder in einem Kohlrabiblatt. Aber sonst – kein Vergleich zum letzten Jahr! Allerdings dann auf einmal vermehrt in den Borretsch-Blättern. Na gut – ist genug von da…wenn es ihr da gefällt, kann sie da gerne bleiben 🙂

20160702_172123(0)

Die Minierfliegen hatten offenbar Spaß 🙂

Rote Läuse

Wie schon mehrfach erwähnt, ist die Pepperoni-Pflanze sehr anfällig. Irgendwelche Tierchen waren immer da – heute habe ich die rote Blattlaus entdeckt *seufz*. Immerhin bleiben die Tierchen auf der Pepperoni und wandern nicht lustig durch den KUBI oder zu angrenzenden Pflanzen.

20160731_104729

So richtig gesund sehen die Blätter nicht aus…

Grüne/weiße Blattläuse

Die Rose ist ein Fall für sich…und wegen „leergesaugt“ für dieses Jahr nicht mehr im Mittelpunkt von Betrachtungen. Allerdings: Dieses Jahr habe ich ja auch wieder einen Salbeibusch. Potent wie gewohnt ohne ein einziges Tierchen *thumbsup*. Muss ja auch mal positive Nachrichten geben 😉


Hinterlasse einen Kommentar

Wärme, Sonne, Erntezeit!

Endlich!! Endlich ist es dauerhaft warm, die Sonne scheint und die Tomaten werden rot, die Zucchini, die Gurke und der Kohlrabi dick und groß und die Physalis gelb. Ich dachte schon, das wird dieses Jahr nicht mehr so richtig was…

Nachdem ich ja schon auf den Einkauf von Salat und Gurken verzichten konnte, folgen jetzt die Tomaten.

Die ersten roten Tomaten werden heute abend geerntet.

Die ersten roten Tomaten werden heute abend geerntet. Im Hintergrund meine paar Pepperoni…leider leiden sie immer noch unter der Lausattacke…da habe ich die Hoffnung aufgegeben, dass da noch was kommt.

Mein Tomatenbaum wächst übrigens ganz wunderbar im KUBI. Allerdings werde ich nächstes mal keine Strauch-/Rispentomatenpflanze kaufen sondern eine Buschtomate… 🙂

Ansonsten konnte ich am Wochenende noch folgendes ernten:

Gurke Nr. 4

Gurke Nr. 4

Kohlrabi Nr. 2 (wer hätte es gedacht..es gab Kohlrabicremesuppe ;-) )

Kohlrabi Nr. 2 (wer hätte es gedacht..es gab Kohlrabicremesuppe 😉 )

Zucchini Nr. 1 (die wurde zu lecker Antipasti verarbeitet)

Zucchini Nr. 1 (die wurde gleich zu lecker Antipasti verarbeitet)

In der laufenden Ernte sind übrigens die Physalis, die dieses Jahr ganz wundervoll gewachsen sind. Das Geheimnis ist gutes aber nicht übermäßiges Gießen (keine Staunässe) und wirklich regelmäßig Düngen.

Physalis


Hinterlasse einen Kommentar

Erntezeit: Heute im Angebot – Supergurken

Meine Güte, wie die Zeit rennt. Ende Juli und ich bin noch nicht zu einem einzigen Post gekommen :-/ Ich gelobe Besserung und fange mit meinen Gurken an *stolzwiebolle*

Die Gurken sind dieses Jahr der HAMMER! Ich hatte mir eine Bio-Gurkenpflanze gegönnt, welche Kastengurken hervorbringen soll. Auf dem Bild sehen sie aus wie diese typischen spanischen Marktgurken – dunkelgrüne, feste Schale und nur 2/3 so lange wie Schlangengurken – dafür etwas dicker. Gut…es sind irgendwie doch astreine Schlangengurken geworden 😀 Aber egal, hauptsache Gurken.

So sahen meine ersten Gurken am 3. Juli 2016 aus:

Ca. 15 cm lang

Ca. 15 cm lang.

Und das war das Ergebnis genau eine Woche später:

Normgurke!!

Optimal – was will man als Hobby-Balkongärtner mehr. Rechts vorne – die absolute Normgurke!! Die hintere Gurke war übrigens zwei Tage später erntereif!

Tadaaa!

Gurke Nr. 3

Gurke Nr. 3 – fertig

Tja, plötzlich hieß es „Esst mehr Gurken“ und ich kann euch sagen: Lecker! Z.B. klassisch als Gurkensalat mit etwas Borretsch-Deko (selbstverständlich aus eigenem Anbau ;-))

Gurkensalat - liebevoll von meinem Freund zubereitet.

Gurkensalat – liebevoll von meinem Freund zubereitet. Der Dill war übrigens nur teilweise vom Balkon…da war nicht mehr so viel übrig.

 

Die nächste Gurke wird voraussichtlich Ende der Woche fertig sein und dann sind noch vier weitere Gurkis am Start.

Ich sage nur „Schmecken lassen!“


2 Kommentare

Erntezeit

Sooo, jetzt folgen ein paar Fotos von geernteten Zucchinis, Gurken etc. Diesen Post werde ich unregelmäßig mit weiteren Bildern aktualisieren.

Hier findet ihr übrigens eine schöne Zusammenstellung, wann welches Gemüse Saison hat ⇒ Saisonkalender.

Die Paprika wurde schon verspeist und hat ganz vorzüglich geschmeckt - mild und süß. Der Kohlrabi hat irgendwie eine eigenwillige Form. Mal sehen, wie er schmeckt. Mit Tomaten hatte ich dieses Jahr kein Glück...das waren die einzigen beiden Früchte der damals neu gekauften Pflanze :-(

Die Paprika wurde schon verspeist und hat ganz vorzüglich geschmeckt – mild und süß. Der Kohlrabi hat irgendwie eine eigenwillige Form. Mal sehen, wie er schmeckt. Mit Tomaten hatte ich dieses Jahr kein Glück…das waren die einzigen beiden Früchte der damals neu gekauften Pflanze 😦

 

Eine kleine Snackgurke und die erste Gurke der Minischlangengurke. Geerntet Ende August.

Eine kleine Snackgurke (neue Züchtung..rund?)  und die erste Gurke der Minischlangengurke. Geerntet Ende August.

 

Die Snack-Gurke...da hing sie noch am Strauch..

Die Snack-Gurke…da hing sie noch am Strauch..

..und da war sie auch schon geerntet..Mitte Juli, Gewicht stolze 81 Gramm

..und da war sie auch schon geerntet..Mitte Juli, Gewicht stolze 81 Gramm

Ich weiß leider nicht, warum die Snack-Gurken so eine rundliche Form bekommen…eigentlich sollten sie länglich sein. Auch die zweite geerntete Snack-Gurke schaut so aus.

Snack-Gurke Nr. 2...auch so lustig rundlich. Gewicht 80 Gramm

Snack-Gurke Nr. 2…auch so lustig rundlich. Gewicht 80 Gramm

Der erste Kohrabi von Mitte Juni, Gewicht 450 Gramm

Der erste Kohrabi von Mitte Juni, Gewicht 450 Gramm

Kohlrabi Nr. 2, Ende Juli. Gewicht 300 Gramm

Kohlrabi Nr. 2, Ende Juli. Gewicht 300 Gramm

 

Die erste Zucchini (mittlerweile habe ich noch ein paar kleinere geerntet). Ende Juni, Gewicht 300 Gramm

Die erste Zucchini (mittlerweile habe ich noch ein paar kleinere geerntet). Ende Juni, Gewicht 300 Gramm

 

Und mal eines aus dem Frühling :-) Bild ist von April - Salatrauke und Radischen

Und mal eines aus dem Frühling 🙂 Bild ist von April – Salatrauke und Radieschen

Pics@night

Hinterlasse einen Kommentar

Hier ein paar schöne Bilder, die eher durch Zufall entstanden sind 🙂  Viel Spass!

This gallery contains 9 photos


Hinterlasse einen Kommentar

Des einen Freud‘, des anderen Leid

So schön Sonne und Wärme auch ist…die letzten Tage war es einfach zu heftig und so gibt es auch bei mir ein Hitzeopfer zu beklagen: Der Salbei ist hin. Vielleicht wollte er mir auch nur einen Gefallen tun und sich selber am Stück trocknen…naja wie auch immer – die Mega-Sonne hat ihm leider nicht gutgetan. Irgendwann hat er seine Blätter eingerollt und vorbei.

Erst die Läuse, dann die Sonne...irgendwann hält das auch der stärkste Salbei nicht mehr aus.

Erst die Läuse, dann die Sonne…irgendwann hält das auch der stärkste Salbei nicht mehr aus.

Aber, es wäre ja nicht mein unverwüstlicher Salbei, wenn er nicht wieder kleine Triebe zeigen würde 😉 Also lasse ich ihn jetzt in Ruhe, werde ihn am Wochenende runterschneiden und mal wieder abwarten, wie schnell er sich berappelt.

Aber, manche Pflanzen fanden die Hitze gar nicht mal so schlecht, wie z.B. die Gurke.

Ein stattliches erstes Exemplar!

Ein stattliches erstes Exemplar!


Hinterlasse einen Kommentar

Pflanzennachschub!

Tadaaaa! Der Balkon ist nun fertig bepflanzt. Über Pfingsten war ich bei meinen Eltern und natürlich gab es wieder etliche Pflanzen, die bei mir in Frankfurt auf dem Balkon und im Kubi einen neuen Platz gefunden haben:

Hinten links Muskatkürbis, vorne Zucchini und hinten rechts Gurke

Hinten links Muskatkürbis, vorne Zucchini und hinten rechts Gurke

Buschtomate

Buschtomate

Ysop, Zitronenmelisse, Schnittlauch

Ysop, Zitronenmelisse, Schnittlauch, Lavendel (essbar!)

Die Tomaten- und Gurkenplanze habe ich aus einer Gärtnerei mitgenommen, den Kürbis- und die Zucchini-Pflanze hat meine Mama vorgezogen und das Grünzeug (Schnittlauch, Ysop und Zitronenmelisse) habe ich aus dem Garten ausgebuddelt.

Damit war dann auch mein Pfingstmontagnachmittagsprogramm gesetzt: Alles einpflanzen 🙂

Und ich hätte nicht gedacht, dass der Platz und die Gefäße langsam knapp werden! Seht selbst:

Die drei Zucchini-Pflanzen haben den größten Topf bekommen. Mal sehen, wer sich gut entwickelt.

Die drei Zucchini-Pflanzen haben den größten Topf bekommen. Mal sehen, wer sich gut entwickelt.

Die Tomaten habe ich mit dem Basilikum zusammengepflanzt.

Die Tomaten habe ich mit dem Basilikum zusammengepflanzt.

Der Ysop hat einen Platz neben den Erdbeeren bekommen. Ich hoffe, sie vertragen sich ;-)

Der Ysop hat einen Platz neben den Erdbeeren bekommen. Ich hoffe, sie vertragen sich 😉

Und zu guter letzt der Kubi...der jetzt pickepackevollbepflanzt ist: Oben drauf die Gurke und die Zitronenmelisse, ganz links hinten unten der Kürbis.

Und zu guter letzt der Kubi…der jetzt pickepackevollbepflanzt ist: Oben drauf die Gurke und die Zitronenmelisse, ganz links hinten unten der Kürbis und darüber der Lavendel, unten vorne und rechts auf drei Löcher der Schnittlauch verteilt.

Und natürlich darf meine Andenbeere (Physalis) nicht vergessen werden – die allerdings schon gut eine Woche den Balkon bezogen und hat und nun bereits erste Blüten zeigt:

Physalis

Tja – damit sind nun alle Pflanzen auf meinen Balkon eingezogen, die ich für dieses Jahr geplant hatte. Mehr geht auch nicht, denn es ist jetzt echt gut voll. Gut, das Geländer könnte man noch mit Töpfen behängen aber dafür ist ja die Passionsblume da, um da noch etwas Blickschutz zu generieren 😉

Jetzt bin ich mal gespannt, wie sich das ganze Grünzeug so macht. Die Radieschen-, Salat-, Kräuter- und Erdbeerernte läuft soweit gut. Wenn jetzt das Wetter wieder wärmer und sonniger wird, bin ich mir sicher, dass einiges auf dem Balkon „explodieren“ wird. Die Passionsblumen z.B. haben schon Blüten angesetzt…