gartenimquadrat

Vertikales Hochbeet und viel mehr


Hinterlasse einen Kommentar

Lochfraß! Eine Spin-Off der Schädlingsstudie

In der Schädlingsstudie habe ich die kleine grüne Raupe und ihre Freunde ja schon kurz vorgestellt. Jetzt haben die nochmal richtig zugelangt und zwei Mangoldstauden fast komplett durchlöchert (was neues muss her – den Kohlrabi habe ich ja komplett abgeerntet…). Sehr ärgerlich…das war eine komplette Beilagenmahlzeit für zwei Personen, die ich wegwerfen konnte.

 

Harmlos sieht sie aus...auf den ersten Blick kaum zu sehen.

Harmlos sieht sie aus…auf den ersten Blick kaum zu sehen.

 

Typisch für die grüne Raupe...ihre schwarzen, bröckeligen Hinterlassenschaften.

Typisch für die grüne Raupe…ihre schwarzen, bröckeligen Hinterlassenschaften.

dd

Hier wurde schon mehr zugelangt.

Raupe 4

Da bleibt nicht mehr viel für mich übrig 😦

Verlassener Kokon. Aus der grünen Raupe wird übrigens ein Kohlweißling...ein weißlicher Schmetterling. So schön Schmetterlinge sind - leider fällt der Kohlweißling unter "Schädlinge".

Verlassener Kokon. Aus der grünen Raupe wird übrigens ein Kohlweißling…ein weißlicher Schmetterling. So schön Schmetterlinge sind – leider fällt der Kohlweißling unter „Schädlinge“.

 

Übrigens, vor der Pepperoni haben die Raupen auch nicht halt gemacht und auch hier die Blätter sauber abgenagt. Ich sehe es einfach positiv – so lange es den Schädlingen schmeckt, sind die Pflanzen gesund :-/

Als Bekämpfung hilft hier leider nur: Raupen absammeln und entsorgen.


Ein Kommentar

…und es geht weiter! Heute sind Gurken, Tomaten und Pepperonis im Angebot

So, Gurke Nr. 5 ist auch geerntet und mehr oder weniger auch schon verspeist *mehrdavon*. Ich habe gerade mal nachgeschaut – vergleicht mal das Foto aus diesem Post (hier klicken und dann das Gurkenbild suchen – es geht um die kleine Gurke) mit dem nachfolgenden Foto.

20160728_184604

Zwischen der kleinen Gurke aus dem anderen Post und diesem Exemplar liegen genau 7 Tage. So kann es weitergehen…!

Dieses Jahr hatte ich das erste Mal Pepperonis gepflanzt. Naja, so mittelprächtig…recht anfällig für Schädlinge. Aber immerhin schon mal 4 kleine Exemplare erbeutet und 3 Schoten hängen noch dran. Vielleicht kommt ja noch was.

20160731_105633

Wirklich toll: Mein Tomatenbaum, der unter der Last täglich weiter nach unten sinkt 🙂

20160731_104746

Die Tomaten sind zwar nicht riesig aber sehr schmackhaft und wollen jeden Tag geerntet werden. Echt toll! Und gut, dass die nicht alle zur gleichen Zeit reif werden!!

 


Hinterlasse einen Kommentar

Wärme, Sonne, Erntezeit!

Endlich!! Endlich ist es dauerhaft warm, die Sonne scheint und die Tomaten werden rot, die Zucchini, die Gurke und der Kohlrabi dick und groß und die Physalis gelb. Ich dachte schon, das wird dieses Jahr nicht mehr so richtig was…

Nachdem ich ja schon auf den Einkauf von Salat und Gurken verzichten konnte, folgen jetzt die Tomaten.

Die ersten roten Tomaten werden heute abend geerntet.

Die ersten roten Tomaten werden heute abend geerntet. Im Hintergrund meine paar Pepperoni…leider leiden sie immer noch unter der Lausattacke…da habe ich die Hoffnung aufgegeben, dass da noch was kommt.

Mein Tomatenbaum wächst übrigens ganz wunderbar im KUBI. Allerdings werde ich nächstes mal keine Strauch-/Rispentomatenpflanze kaufen sondern eine Buschtomate… 🙂

Ansonsten konnte ich am Wochenende noch folgendes ernten:

Gurke Nr. 4

Gurke Nr. 4

Kohlrabi Nr. 2 (wer hätte es gedacht..es gab Kohlrabicremesuppe ;-) )

Kohlrabi Nr. 2 (wer hätte es gedacht..es gab Kohlrabicremesuppe 😉 )

Zucchini Nr. 1 (die wurde zu lecker Antipasti verarbeitet)

Zucchini Nr. 1 (die wurde gleich zu lecker Antipasti verarbeitet)

In der laufenden Ernte sind übrigens die Physalis, die dieses Jahr ganz wundervoll gewachsen sind. Das Geheimnis ist gutes aber nicht übermäßiges Gießen (keine Staunässe) und wirklich regelmäßig Düngen.

Physalis


Hinterlasse einen Kommentar

Erstes Testergebnis der Anti-Blattlaus-Kampagne

Die lieblichen grünen Blattläuse haben sich neben der Rose auch auf einer Erdbeerpflanze, der Pepperoni und in der Krausen Peterslie breit gemacht. Definitiv Zeit zum Handeln! Im Test sind Nelkenpulver und Zitronensud.

Das Nelkenpulver habe ich auf die Erde unter der Erdbeere (und auch etwas auf die Erdbeere) gestreut. Hier konnte ich überhaupt keine Wirkung feststellen.

Vor ein paar Tagen habe ich dann den Zitronensud gekocht: 2 Bio-Zitronen in Scheiben und mit 1 Liter Wasser runde 5 Minuten köcheln lassen. Abgekühlt das ganze in eine Sprühflasche gefüllt.

Zitronensud

Die Rose und die Pepperoni waren mit dem Neudorff Blattlausspray schon vorbehandelt. Die beiden anderen Pflanzen nicht. Also alles schön mit Zitrone besprüht und bei der Erdbeere und der Petersilie die befallenen Triebe auch vorsichtshalber entfernt. Ich habe 4 Tage lang jeden Tag mindestens einmal die Pflanzen besprüht.

Also so richtig überzeugt hat mich dieses Mittelchen auch nicht. Die Läuse haben sich zwar nicht großartig vermehrt aber so völlig beeindruckt von der zitronigen Behandlungen waren sie auch nicht. Ich denke, ich werde den Zitronensud weiterhin einsetzen, sofern notwendig, aber für alle Fälle werde ich das Neudorff-Spray in der Hinterhand behalten…sicher ist sicher und bevor ich die Gesundheit meiner Pflanzen und/ oder die Ernte auf die Probe stelle…!

Aber vielleicht finde ich ja noch ein Mittelchen.